16. Morgenpost Dresden-Marathon

Erstellt von Sven Hofmann | |   Laufsport

Am Sonntag, den 19.10.2014, war es soweit, ich startete bei meinem dritten Marathon dieses Jahr und wieder im wunderschönen Dresden. Um genau 10:30 Uhr fiel der Startschuss für alle Halbmarathon- und Marathonläufer. Eine neue Bestzeit konnte ich diesmal nicht erwarten, da ich in den letzten Monaten meine Trainingseinheiten sehr auf Triathlon ausgerichtet habe und ich nicht EINEN längeren Lauf über 30 Kilometer gelaufen bin. Plan war: definitiv sub 3:30, egal wie! Ich stand ziemlich weit vorn im Startfeld und fand auch gleich meinen Rhythmus. Der Kurs führte durch die Altstadt, Neustadt, Großer Garten, Waldschlößchenbrücke und Augustusbrücke, Start/Ziel war in der Ostra Alee. Die erste Runde war sehr flüssig, die Halbmarathon-Durchgangszeit - 01:36:29, sehr gut, hatte ich nicht erwartet. Sogar den 03:15:00-Zugläufer lies ich hinter mir und mit diesem Gefühl wollte ich es nun wissen, Tempo halten! Bis ca. Kilometer 35 konnte ich das auch, doch dann war es vorbei. Der 03:15 Ballon lief an mir vorbei und ich wurde langsamer, deutlich langsamer, aber es war klar, dass es so kommt, mangels Vorbereitung. Egal! Plan war ja sub 03:30. Die letzten Kilometer waren übel, aber aus diesem Grund läuft man ja Marathon :), das gehört dazu. Locker, kaputt, aber nicht zerstört, stolz, nicht zufrieden überquerte ich nach 03:29:12 die Ziellinie. Punktlandung.

Gesamt: 280/1175 (Männer), AK: 49/135

Des weiteren starteten noch andere Kopfjaeger: Stephanie (10km) und Mareno (HM).

Sven Hofmann beim Dresdener Morgenpostmarathon 2014