Stephanie holt sich den Sieg in Senftenberg & Josephine bei den Jedermännern mit guter Platzierung

Erstellt von Stephanie | |   Triathlon

Triathlon Senftenberg (Offene Landesmeisterschaft)

Nach einer gemütlichen Zeltnacht in Geierswalde, zum 27. Juli 2014, gemeinsam mit ein paar anderen Kopfjaegern, begann der Tag nicht zu zeitig und mit viel Sonne. Anschließend fuhren wir gemeinsam zum Wettkampfort nach Großkoschen. Nach einer kurzen Einweisung in der Wechselzone, ging es dann auch schon ans Wasser zum Einschwimmen. Kurz zuvor wurde ich noch von einem nicht identifizierbaren Insekt in die Wange gestochen, was höllisch schmerzte. Aber es half ja alles nix, der Start war in wenigen Minuten, also Zähne zusammenbeißen und los ging`s.

Aufgrund der moderaten Anzahl von 77 Startern habe ich es zum ersten Mal in meiner kurzen Triathlon‑„Karriere“ geschafft durchweg zu kraulen. Doch noch besser lief es auf dem Rad. Die vier Runden verliefen wie im Fluge. Da war auch der kleine Koschenberg mit seinen 176,4 m ü. NN ein Kinderspiel. Als ich dann in die Wechselzone kam, wurde schon verkündet, dass ich die erste Frau wäre. Also galt es die Position beim abschließenden Lauf zu verteidigen. Das Laufen in der brütenden Hitze bei 30 °C im Schatten schlauchte sehr, jedoch schien es den anderen ähnlich zu ergehen.

Außerdem waren es ja nur noch 5 km und kurz vor dem Wendepunkt gab es eine Erfrischung. Mit knapp 2 min vor der zweiten Frau konnte ich  mit 01:14:04 mir den Tagessieg holen. Für die ersten 6 Platzierten gab es anschließend einen aus dem Koschberg geschliffenen Basaltstein und einen Pflaumenlikör. Josefin Städter konnte mit einer Zeit von 01:28:50 bei den Jedermännern einen 8 Platz erzielen. Darauf konnte sie in einem großen Startfeld ebenso zufrieden sein. Alles in allem ist zu sagen, dass es ein gut organisierter Wettkampf mit Wiederholungsbedarf war.

Stephanie holt sich den Sieg (AK) in Senftenberg 2014
Stephanie holt sich den Sieg (AK) in Senftenberg 2014