Satzung des KOPFJAEGER-SPORTS e.V. vom 26. März 2011

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen "KOPFJAEGER-SPORTS" e.V. und hat seinen Sitz in Bautzen. Er ist beim Amtsgericht Dresden in das Vereinsregister eingetragen.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck und Aufgaben

Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

  1. Er unterstützt die Förderung des Sports, insbesondere des Radsports und der damit verbundenen körperlichen Ertüchtigung.
  2. Außerdem fördert er die Bekanntheit seines Namens "KOPFJAEGER-SPORTS" und anderer Namen, die in Verbindung mit "KOPFJAEGER" stehen.
  3. Der Verein darf keine anderen als die vorstehenden, gemeinnützigen Zwecke verfolgen. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigene wirtschaftliche Zwecke. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Voraussetzung für die Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Zum Erwerb der Mitgliedschaft ist eine schriftliche Beitrittserklärung erforderlich.
  2. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Bei Ablehnung des Aufnahmegesuchs ist der Vorstand nicht verpflichtet, dem Antragsteller die Gründe mitzuteilen.

§ 5 Mitgliedsbeiträge

Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Jahresbeitrages wird von der Mitgliederversammlung bestimmt. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit, sie haben die gleichen Rechte wie ordentliche Mitglieder.

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch
    1. freiwilligen Austritt,
    2. Ableben,
    3. Ausschluss.
  2. Die Kündigung der Mitgliedschaft kann schriftlich 3 Monate vor Ablauf eines Geschäftsjahres erfolgen. Die Mitgliedschaft endet dann mit dem Ende des Geschäftsjahres.
  3. Ein Mitglied kann durch Vorstandsbeschluss mit einfacher Mehrheit ausgeschlossen werden
    • wenn es trotz schriftlicher Aufforderung seinen Beitrag 3 Monate nicht bezahlt hat,
    • wenn es in grober Weise gegen die Vereinsinteressen oder Satzungsinhalte verstoßen hat,
    • wenn ein unfaires, unsportliches Verhalten gegenüber anderen Vereinsmitgliedern vorliegt.Die Beitragsforderung bleibt bestehen. Der Beschluss über den Ausschluss ist mit Gründen zu versehen und dem auszuschließenden Mitglied durch eingeschriebenen Brief bekannt zu machen. Gegen den Ausschließungsbeschluss des Vorstandes steht dem Mitglied das Recht der Berufung an die Mitgliederversammlung zu. Die Berufung muss innerhalb von einem Monat ab Zugang des Ausschließungsbeschlusses beim Vorstand schriftlich eingelegt werden. Der Vorstand hat innerhalb von 2 Monaten die Mitgliederversammlung zur Entscheidung einzuberufen.
  4. Mit dem Tag des Austritts oder Ausschlusses eines Mitglieds erlöschen alle Rechte an dem Vereinsvermögen, Rückzahlungen von Beiträgen finden nicht statt.

§ 7 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind

  • Die Mitgliederversammlung
  • Der Vorstand

§ 8 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist eine ordentliche oder eine außerordentliche.
  2. Alle Mitglieder werden einmal im Jahr zur ordentlichen Mitgliederversammlung schriftlich per Email (alternativ per Post) vom Vorstand eingeladen. Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand für die Dauer von zwei Jahren. Gewählt werden können nur Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Mitgliederversammlung nimmt den Jahresbericht und den Revisionsbericht entgegen, überprüft die Geschäftsführung des Vorstandes und erteilt die Entlastung. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden in einfacher Mehrheit gefasst. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.
  3. Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit der Anwesenden gefasst. Bei Satzungsänderung ist die Dreiviertelmehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich. Jedes Mitglied hat bei persönlicher Anwesenheit eine Stimme.
  4. Außerordentliche Mitgliederversammlungen müssen auf Verlangen des Vorstandes oder von 1/3 der Gesamtmitglieder unter Angabe der Gründe einberufen werden.
  5. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung wird eine Niederschrift angefertigt, die vom Vorstand unterzeichnet wird. Die Niederschrift über eine Mitgliederversammlung ist der folgenden Mitgliederversammlung zur Genehmigung vorzulegen.
  6. Personen, die sich ganz besonders um den Verein verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

§ 9 Vorstand

  1. Der Vorstand des Vereines i. S. des § 26 BGB besteht aus mindestens 1 Person.
  2. Der Vorstand bleibt bis zur Entlastung im Amt.
  3. Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln vertretungsberechtigt. Dem Vorstand obliegt die Verwaltung des Vereinsvermögens. Er darf darüber nur im Rahmen der Aufgaben des Vereins verfügen.
  4. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht einem anderen Organ durch Satzung zugewiesen sind. Zu seinen Aufgaben zählen insbesondere die
    1. Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung, sowie Aufstellung der Tagesordnung,
    2. Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung,
    3. Vorlage des Jahresplanes, Buchführung, Erstellung des Jahresberichtes,
    4. Beschlussfassung über Aufnahmeanträge, Ausschlüsse von Mitgliedern.
  5. Der Vorstand darf für seine Tätigkeit als Geschäftsführer eine angemessene Vergütung erhalten.

§ 10 Geschäftsführung

Der Vorstand kann mit Zustimmung der Mitgliederversammlung besoldete Geschäftsführer bestellen und eine Geschäftsstelle des Vereins einrichten.

§ 11 Sportbetrieb

Die Durchführung des Sportbetriebes wird in der Sportordnung des KOPFJAEGER-SPORTS e.V. geregelt.

§ 12 Kassen und Rechnungsprüfung

Über die Einnahmen und Ausgaben sind ordnungsgemäße Aufzeichnungen entsprechend der Gemeinnützigkeitsordnung zu führen. Die Mitgliederversammlung wählt mindestens einem dem Vorstand nicht angehörenden Rechnungsprüfer auf die Dauer von zwei Jahren, der die Kassen- und Rechnungsführung zu prüfen hat.

§ 13 Satzungsänderungen

Anträge auf Änderung der Satzung bedürfen der 2/3 Mehrheit der zu einer Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder.

§ 14 Auflösung

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur von einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit ¾ aller stimmberechtigten anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Erscheinen zu dieser Mitgliederversammlung weniger als 1/3 aller Mitglieder, so ist eine weitere Mitgliederversammlung ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.
  2. Diese Mitgliederversammlung ist binnen 3 Wochen einzuberufen. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das vorhandene Vermögen des Vereins an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung des Sports.

§ 15 Inkrafttreten

Die Satzung tritt mit dem Datum der Beschlussfassung der ordentlichen Mitgliederversammlung in Kraft.

Dresden, den 26. März 2011

Satzung als PDF downloaden